Lehrveranstaltungen des Arbeitsbereichs Mittelalterliche Geschichte

Die folgenden Daten beziehen sich auf das laufende Semester und werden automatisch aus Jogustine importiert. Einzelne Semester können Sie in der Navigationsspalte auswählen.

Übung Mittelalterliche Geschichte: Geschichtsschreibung im frühen und hohen Mittelalter

Birgit Kynast

Kurzname: Ü.Mittelalter.Gesch.
Kursnummer: 07.068.150

Inhalt

Die Übung will zentrale historiographische Quellen des frühen und hohen Mittelalters (ca. 500 – 1050) in den Blick nehmen. Am Beginn dieser knapp 500 Jahre steht mit dem Werk des Bischofs Gregor von Tours eine Quelle, die seit langem in der Forschung präsent ist, aber trotzdem stets noch neue Einblicke in das erste Jahrhundert der knapp 250 Jahre umfassenden Merowingerzeit liefert. Für diese Epoche stehen uns nur drei historiographische Werke zur Verfügung, wobei die beiden späteren in hohem Maße von den Decem Libri Historiarum Gregors von Tours abhängig sind. Für die karolingerzeitliche Überlieferung stellt sich die Situation nicht nur durch die Überlieferung zahlreicher größerer und kleinerer Annalenwerke bereits ganz anders dar; für die Zeit der ottonischen Könige und Kaiser werden in der Übung vor allem die Sachsengeschichte Widukinds von Corvey sowie die Chronik Thietmars von Merseburg im Zentrum stehen.

Zusätzliche Informationen

Lateinkenntnisse werden für den Besuch der Übung empfohlen.    

Voraussetzungen / Organisatorisches

B.A. Geschichte: Diese Übung ist Bestandteil des Moduls 3 (Mittelalterliche Geschichte). Die Übung ist unbenotet; vorausgesetzt wird eine aktive Teilnahme an der Übung. B.A. Kernfach Geschichte, M.A. Geschichte, M.Ed. Geschichte/ Aufbaumodul Mittelalter: Die Übung ist unbenotet; vorausgesetzt wird eine aktive Teilnahme an der Übung. Staatsexamen/Magister: Studierende der alten Studiengänge können einen benoteten Schein erwerben.
Semester: WiSe 2019/20